Klingentor

Klingentor

Das Klingentor teilt sich eine Mauer mit der St. Wolfgangs Kirche, somit sind die Wehr- und Sakralbauten auf einzigartige Weise verbunden. Verteidiger der Stadt konnten den Torturm aus dem Inneren der Kirche erklimmen, und unter der Kirche wurden Bunker gebaut, um auf Angreifer, die bereits den Graben erreicht hatten, zu feuern.

Der über dreißig Meter hohe Turm dient seit dem 16. Jahrhundert praktischen Zwecken, hier endet das Aquädukt, das 1594 errichtet wurde und die Röhrenbrunnen der Stadt versorgte. Dazu wurde die Flügeltür in einen Wasserturm mit Kupferkessel verwandelt. Das Klingentor hat seinen Namen von der steilen Schlucht, die ins Tal abfällt und von der Bevölkerung seit der Antike „Klinge“ genannt wird.

Übernachten am Klingentor

Das Klingentor auf der Karte von Rothenburg ob der Tauber

 

Pin It on Pinterest

Share This